Home » Aktuelles » Jahresrückblick 2020 – 31.12.2020

Jahresrückblick 2020 – 31.12.2020

Den ersten Einsatz des Jahres bescherte uns das abgelaufene Jahr am 16.01. Ein Verkehrsunfall zwischen Schondorf und Hechenwang ging Gott sei Dank für alle Insassen glimpflich aus. Fast an der selben Stelle fand am Folgetag ein weiterer Verkehrsunfall statt, welcher für uns gleich den zweiten THL-Einsatz bedeutete.
Am 25. Januar fand die zweite Tiefschnee-Party mit vorherigem Tag der offenen Tür statt. Beide Events waren sehr gut besucht und ein voller Erfolg.
Einen Brand-Einsatz gab es am 02.02. in Utting zu bewältigen. Wir unterstützen dort die Nachbarfeuerwehr. Auch dort kam niemand zu Schaden.
Der 04.02. lies uns gleich zweimal ausrücken – einmal zu einer umgefallenen Birke und einmal zu einer Wohnungsöffnung, um dem Rettungsdienst den Zutritt in ein Haus zu verschaffen.
Drei neue Atemschutzgeräteträger konnten wir ab Mitte Februar „unser Eigen“ nennen, nachdem diese in Utting erfolgreich den Atemschutzgeräteträger-Kurs absolvierten.
Nichtsahnend, dass am 03.02. die für längere Zeit letzte reguläre Monatsübung stattfand, konnten einige Kameraden am 15.02. einen Auffrischungskurs zum Thema Kettensäge machen. Am TSV-Gelände wurde das Wissen vertieft und an vielen Bäumen angewandt.
Die Jugendfeuerwehr war Anfang Februar noch mit Jugendübungen beschäftigt und besuchte am 7.2. nach einer Einladung des Landsberger Eishockey-Vereins HC Landsberg ein Spiel im Landsberger Hungerbach-Dome.
Für die aktive Mannschaft gab es am 22.02. den nächsten Verkehrsunfall abzuarbeiten. Diesmal am Ortsausgang Richtung Utting, Abzweigung zum Sportplatz. Hauptaugenmerk bestand im Aufnehmen von Betriebsstoffen und Hydrauliköl, da ein Radlader beschädigt wurde.
Am 02.03., ab dem aus bekannten Gründen eine längere Übungspause kam, wurde in diversen Aufgabenstellungen der Ideenreichtum der Feuerwehrdienstleistungen geweckt. Unbekannte, trickreiche Aufgaben, mussten mit unorthodoxen Ideen bewältigt werden.
Während der übungsfreien Phase, gab es bis zum 18.06., an dem ein relativ schwerer Verkehrsunfall mit einem beteiligten Motorradfahrer Richtung Greifenberg passierte, ein paar kleine Einsätze statt. In einem kleinen Waldstück Richtung Hechenwang wurde bei einer Brandstiftung ein Baumstumpf angezündet. Dieser wurde mittels Kübelspritze gelöscht.

Nach ein paar wenigen kleineren Einsätzen im Sommer konnte in einer kurzen Lockerungsphase die Inventarisierung der Feuerwehrutensilien gestartet werden. Geräte aus den Fahrzeugen und im Haus wurden in eine System eingetragen und per Barcode markiert.
Am 06.07. fand nach langer Zwangspause wieder eine reguläre Monatsübung statt. Diese wurde an der Seepromenade rund um den Dampfersteg durchgeführt. Alle Fahrzeuge waren beteiligt und auch die Jugendabteilung wurde mit eingebunden. Somit mischten sich Jung und Alt, was ein Kennenlernen begünstigte und gerade für die Jugend einen großen Lerneffekt bot.
Die Feuerwehrjugend übte ab dem Zeitpunkt auch wieder zweiwöchig in Kleingruppen und konnte so auch die Vorbereitungen für die „Modulare Truppmannausbildung“ aufrecht erhalten. Selbst verständlich lief alles mit den zu jedem Zeitpunkt gültigen Regeln ab.

Nachdem am 15.7. der bisherige 1. Kommandant Florian Gradl zurückgetreten war, gab es am 23.7. in der Sporthalle eine Kommandantenwahl, bei der der erste und zweite Kommandant gewählt wurden.
Benjamin Blanasch, der bisherige zweite Kommandant, wurde als erster Kommandant bestätigt. Sein Nachfolger wurde der Atemschutzgerätewart und Gruppenführer Thomas Schneider.

In dieser Zeit wurden durch die neue Führung Hygienemaßnahmen ausgearbeitet und etabliert, um die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr Schondorf aufrecht erhalten zu können. Diese Maßnahmen sorgen seitdem dafür, dass bei einer möglichen Erkrankung einer feuerwehrdienstleistenden Person, trotzdem ein großer Teil der Mannschaft einsatzfähig bleibt.

Am 08.08. folgte dann um 0:43 Uhr der Beginn eines langen, anstrengenden Wochenendes, das für ungefähr 45 Einwohner eines Greifenberger Wohnhauses in einer Katastrophe endete.
Durch Brandstiftung wurde auch am Folgetag das gleiche Kellergeschoss als gleich zwei mal in Brand gesetzt. An beiden Tagen waren wir mit hoher Mannstärke (m/w/) am Einsatz bis in die Morgenstunden maßgeblich beteiligt. Am zweiten Einsatztag führten wir eine Personenrettung aus, sowie Löscharbeiten im Keller. In Zeiten von Abstandhalten und in denen man sich und andere schützen muss, keine leichte Aufgabe.

Am 12.09. war es sogar möglich einen Jugendausflug zu organisieren. In Utting war die Jugendabteilung zu Gast beim Hochseilgarten von Ulli Ernst. Mit dem Dampfer ging es von Utting aus nach Herrsching, wo im Seespitz ein Gutschein eingelöst wurde, der zusätzlich zu einem Betrag von 2000 Euro im Vorfeld in einer Aktion von Coca- Cola und TopFM gewonnen wurde.

Nach der letzten regulären Monatsübung der aktiven Mannschaft am 05.10., in der verschiedene Stationen zur technischen Hilfeleistung vorhanden waren, gab es ein paar kleinere Einsätze, zuletzt eine Türöffnung, um dem Rettungsdienst Zugang zu einer hilflosen Person zu ermöglichen.

Wir bedanken uns hiermit nochmals von ganzem Herzen „beim Flo“ für die aussergewöhnliche Leistung und Arbeit, die er für den Ort Schondorf geleistet hat. Unter seiner Führung wurde die Feurwehr auf ein neues Niveau gehoben. Fahrzeuge wurden beschafft und das neue Feuerwehrhaus wurde durch ihn, auch als Architekten, realisiert.

Derzeit müssen einige Dinge online erledigt werden. Der Wissenstest der Jugend, sowie der Jahresausklang, wurden online per Videokonferenz durchgeführt. Ein kleines Weihnachtsgeschenk, das alle Kameraden und Kameradinnen erhielten, wurde kontaktlos übergeben.

Für uns als Feuerwehr ist es eine schwierige Zeit, auch persönlich, da wir von der Kameradschaft leben. Die einzigen Kontakte finden während Einsätzen statt. Daher hoffen auch wir auf eine schnelle Besserung durch die diversen Maßnahmen und freuen uns auf gemeinsame Übungen, Feste und Treffen aller Art.

Und: Neue Kameradinnen und Kameraden sind jederzeit herzlich willkommen. Jugendliche, wie auch Quereinsteiger (m/w/d).

Wir wünschen allen ein gutes neues Jahr und viel Gesundheit.
Eure Feuerwehr Schondorf.

Schondorf hilft Schondorf. Seit 1872.